Umgestellt

networking at work 😉

bild

Gentoo musste vom Compi rechts weichen. Die Kiste links dient für Anschluss am WLAN und als temporärer Speichern. Kam jedenfalls recht ins Schwitzen. Ah ja, in der Mitte nehme ich Telefone ab, aber am Freitagabend sinds nicht so viele 😉

Auf meinem IBM T40p läuft nun Ubuntu, dem Debian mit den schnelleren Release-Zyklen. Bis jetzt läufts blendend, nur die Abhängigkeiten der Fluxbox wurden nicht auf Anhieb korrekt aufgelöst. Aber Ubuntu hat sich ja schon seit einigen Wochen bei meiner Mamma bewährt, da funktionierte eigentlich alles auf Anhieb (inkl. PCMCIA-WLAN, serieller Drucker und auch die Maus :))

Komisch ist, dass bei Ubuntu noch der Apache/2.0.53 mitkommt, der hat doch schon einige Löcher. Naja, ist halt ein Desktop-Linux. Openoffice.org 2, Eclipse 3.1 mit JAVA 1.5 und PHP-Plugin laufen schon. PHP5 sollte man wohl eher selbst kompilieren.

Ubuntu unbedingt mit der Option “server(-expert)” installieren. Danach kann man eine schlanke Umgebung aufsetzen (xorg, xfs, xfce etc).

Kann mir jemand sagen, was das für ein Window-Manager ist?

Der kommt mit FreeSBIE.

Last but not least: Danke Mich für den Beistand 😉