Optionen von FreeBSD-Ports ausgeben

Beat war fleissig und hat sein sehr praktisches Werkzeug in die Ports gestellt:

portsopt durchsucht FreeBSD-Port-Makefiles nach WITH- und WITHOUT-Optionen und gibt diese aus. Auch lassen sich die Optionen der Abhängigkeiten eines Ports anzeigen. (aus portsopt Version 1.1 erschienen)

# cd /usr/ports/sysutils/portsopt && make install clean

Merci 😉

succeeds port (port has XX)

Wenn mal sowas kommt, das man eine neuere Version eines Programmes installiert hat, als die Ports beherbergen (mit portversion -v):

thunderbird-1.0.7_1         >  succeeds port (port has 1.0.7)

…dann muss man den Index updaten:

cd /usr/ports && make fetchindex

…und schon machts wieder Sinn 🙂

Siehe auch “Ãœberblick über alle installierten Ports” beim chruetertee.

Port erneut installieren

Wenn man irgendwas nochmals auf FreeBSD neu bauen möchte, hier am Beispiel Subversion:

portupgrade -r -f -m -DWITH_MOD_DAV_SVN subversion

…und nur so, oder auch nicht 😉

Update: Naja, hat trotzdem abgebrochen 🙁

cd /usr/ports/www/apache2 && make deinstall
cd /usr/ports/devel/subversion && make deinstall
cvsup -g -L 2 /usr/sup/ports-supfile
portsclean -C
portinstall -r -f -m -DWITH_MOD_DAV_SVN subversion
cd /usr/ports/devel/subversion && make -DWITH_MOD_DAV_SVN install
# cd /usr/ports(devel/subversion
# make -DWITH_MOD_DAV_SVN -DWITH_APACHE2_APR install

Naja, sollte eigentlich schon nach dem ersten Versuch so klappen, will aber heute nicht. Wies scheint, gibts Probleme mit dem Gnomeupdate, weswegen sich der portstree etwas komisch verhalten soll… *urks*

Merci für Support an Beat 😉

Update 67: Hier noch ein Link, wenn wir schon beim Thema sind: “Using Subversion for Collaborative Development