TheAlternative.ch, CC und openlaw.ch

TheAlternative.ch:

TheAlternative lanciert verschiedene Projekte zum Thema nachhaltiger Umgang mit Wissen und Kultur im digitalen Zeitalter. Sie will speziell das Verständnis für und die Verwendung von Freier Software als Alternative zu proprietärer Software fördern, sowie daran angelehnte Alternativen in anderen Bereichen (z.B. CreativeCommons)
bekannter machen.

Link von Visvanath Ratnaweera.

Dazu passend Creative Commons Switzerland:

Creative Commons setzt sich für eine künstlerfreundliche Anwendung des Urheberrechts ein: Mit modulartigen Lizenzen unter dem Motto “some rights reserved” – zwischen strengem Copyright (all rights reserved) und public domain (no rights reserved) – können KünstlerInnen bestimmen, unter welchen rechtlichen Bedingungen sie ihre Werke
veröffentlichen und weiter verwendbar machen wollen.

und openlaw.ch

Wir beschäftigen uns auf diesen Seiten vorerst insbesondere mit den in der Schweiz auftretenden rechtlichen Fragestellungen freier Software.

Letztere Links von Urs, den ich gestern am am Bloggertreffen BE 2005 kennengelernt hab. Silvan hat auch schon mal darüber geschrieben

Wer ist RTJKJAS?

Hier, wie es aussieht, wenn das FBI eine Seite schliesst: http://192.31.21.68/ – Das Ding validiert nicht, und da hat der RTJKJAS nach ein paar p’s seinen Namen (?) hingesetzt.

Anyways, das Ding ist wohl im Word gemacht:

<html
xmlns:v=”urn:schemas-microsoft-com:vml”
xmlns:o=”urn:schemas-microsoft-com:office:office”
xmlns:w=”urn:schemas-microsoft-com:office:word”
xmlns:st1=”urn:schemas-microsoft-com:office:smarttags”
xmlns=”http://www.w3.org/TR/REC-html40″>

gesehen bei jfleck .