Samba 3 unter Debian stable

Im “normalen” Debian Stable (Woody) ist immer noch der “Samba 2.x” dabei. Version zwei wird aber nicht mehr offiziell supported. Um Samba 3 zu installieren, einfach folgende Zeile ins /etc/apt/sources.list einfügen:

deb http://www.backports.org/debian stable samba
deb-src http://www.backports.org/debian stable samba  

Danach muss man Samba neu installieren, und bei den Dialogen aufpassen, damit die bisherigen Einstellungen beibehalten werden ;(

Compi-Kurse an der ETH

Die ETH hat ein ziemlich grosses Angebot an diversen Kursen: Hier die Liste der “Kurse der Informatikdienste ETHZ“. Die werden im Rahmen des sog. “Compicampus” aufgeführt und steht auch diversen anderen Schulen offen.

Beim Rumgooglen auf den ETH-Seiten findet sich sowieso immer mal wieder interessantes, bspw. das Projekt “WebQuality in Education” oder die Seite über das Cooperate Design der ETH.

Anyways, mal an den Openoffice-Kurs angemeldet. Der für LaTeX war schon ausgebucht.

Seminar “Umfeld von Versicherungs-, Vorsorge- und Finanzmanagement”

Gestern Abend waren wir an der ETH an einem Seminar von der Stiftung Benefit
mit dem Titel “Der Unternehmer im Umfeld von Versicherungs-, Vorsorge-
und Finanzmanagement”. Die Stiftung Benefit hat sich zum Ziel gesetzt,
Absolventen einer Hochschule (dazu gehören
auch die Fachhochschulen ;)) bei der Planung und Gründung einer eigenen
Firma zu helfen;

Wir möchten angehenden und frischgebackenen
Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit unserem Angebot die
Möglichkeit bieten, sich in dieser Phase

  • fundiert über die Themen Sozialversicherungen, Vorsorge und Vermögensaufbau zu informieren,
  • kostenlos von erfahrenen Experten beraten und betreuen zu lassen (Quelle)

Das Seminarziel gestern lautete:

Die Grundlagen resp. Voraussetzungen für eine
unternehmerische Tätigkeit sind für sie nachvollziehbar und in den
wesentlichen Zügen verständlich. Sie sind Pilot und können entscheiden
wo und wie sie Lotsen (Fachspezialisten) einsetzen können.

Der Vortrag war noch ganz interessant. Es wurden einige Erfolgsfaktoren betont (“Ziel kennen”, “Cash Management”, “Riskmanagement“, u.a.). Da der Vortragende Roger Nägeli von der Pax-Versicherung kam, lagen die Schwerpunkte eher
in der Vorsorge- und Versicherungsthematik (“Drei Säulen der Vorsorge”, “Obligatorische und fakultative Versicherungen”, u.a.).

Hier die drei Säulen der Schweiz:

  1. Säule – “Staatliche Vorsorge” – vom Staat (AHV/IV, ALV=Arbeitslosigkeit/EO=Erwerbsausfall))
  2. Säule – “Betriebliche Vorsorge” vom Arbeitgeber (UVG=Unvallversicherung, BVG=Berufsvorsorgeversicherung)
  3. Säule – Private Vorsorge (Freie Vorsorge, Geb. Vorsorge)

Es wurde ein ganzer Stapel an Unterlagen abgegeben (plus ein
Kugelschreiber). Ich weiss nicht, ob die Folien noch aufs Netz gestellt
werden, werds mal anregen. Jedenfalls kann man sich bei der
Benefit-Stiftung kostenlos beraten lassen, und bekommt dann auch ein
Portfolio mit Handlungsempfehlungen.

Hier die nächsten Seminare der Benefit-Stiftung in Zürich. Es hat noch diverse andere Anlässe zu interessanten Themen.

Vorfreude (AAI Event)

Am Donnerstag gehts zur Switch an den AAI Web-Ressourcen Workshop. AAI
ist eine ganz verrückte Sache, wo alle Studierenden der Hochschulen
künftig zentral verwaltet werden sollen. Damit verbunden kommen
schulübergreifende Online-Dienstleistungen, die dann über AAI authentifiziert werden können. Der Event ist für Hochschulangehörige gratis und die Anmeldungen dementsprechend zahlreich.


Die Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur (AAI) ist ein
organisationsübergreifendes Single-Sign-On System an den Schweizer
Hochschulen (Quelle).

Die schulübergreifende Implementation scheint aber noch nicht zu funktionieren, so bekam ich letzthin bei einer Anmeldung beim Compicampus eine ellenlange Fehlermeldung. Diese schickte ich an die ETH, welche mich an die ZHW verwies und diese wiederum leitete das an Switch weiter. Mal schauen, obs vor  Kursbeginn noch zum laufen kommt.